Going Green
Neue Mobilität im Alltag
10/2020, BlaBlaBus BlaBlaBus

Blablabus: Keine Fernbusreisen mehr bis 2021

Sinkende Fahrgastzahlen während der Pandemie Blablabus macht Pause bis 2021

Der Fernbusanbieter Blablabus zieht die Notbremse. Aufgrund sinkender Fahrgastzahlen fahren die Busse bis Frühjahr 2021 nicht mehr. Konkurrent Flixbus ist noch auf der Straße.

Nicht nur Fluggesellschaften und die Bahn verzeichnen seit Beginn der Coronavirus-Pandemie deutliche Rückgänge bei den Passagierzahlen. Auch Fernbusse werden wesentlich weniger stark gebucht als zuvor.

Der erneute Anstieg der Infektionszahlen verschärft die Situation der Anbieter weiter. Blablabus zieht die Konsequenz. Der französische Betreiber Comuto stellt den Fernbusbetrieb in Deutschland vorerst bis Frühjahr 2021 ein.

Flixbus fährt vorerst weiter

Wie die Automobilwoche berichtet, finden ab 26. Oktober 2020 keine Fahrten mehr statt. Gebuchte Tickets sollen automatisch storniert, der Fahrpreis zurückerstattet werden. Auf seiner Website animiert Blablabus die Kunden dazu, als Alternative die Mitfahrgelegenheiten bei Blablacar zu nutzen. Marktführer Flixbus hält sein Angebot aktuell noch aufrecht.

Fazit

Die Zahl der Risikogebiete steigt, die der Fahrgäste sinkt. Nicht nur in Flugzeugen und Zügen, sondern auch in Fernbussen. Eine Pause bei Blablabus wirkt da konsequent, im Frühjahr 2021 soll es wieder losgehen.

Mehr zum Thema Going Green - Neue Mobilität im Alltag
Fahrbericht Renault Zoe RE135 Z.E. 50 (2019)
Politik & Wirtschaft
Hyundai 45 Erlkönig
E-Auto
11/2020, Infografik Tesla 4680 Batteriezelle
Technik erklärt